Süddeutsches Netz ausgebaut: DTC wird hundertprozentige Gebrüder Weiss-Tochter

Das internationale Transport- und Logistikunternehmen Gebrüder Weiss übernimmt von Diehl mit wirtschaftlicher Wirkung zum 1. Januar 2017 die Deutsche Transport Compagnie Erich Bogdan GmbH & Co. KG (DTC). Das fränkische Unternehmen mit Standorten in Nürnberg, Loßburg und Lüdenscheid beschäftigt rund 240 Mitarbeiter und wird als hundertprozentige Tochtergesellschaft in das Netzwerk von Gebrüder Weiss integriert. Über den Kaufpreis haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart. Der Erwerb steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die Kartellbehörden.

Transportnetz in Süddeutschland verdichtet
„Als Mitglied der System Alliance Europe ist die DTC seit vielen Jahren ein wichtiger Partner für Gebrüder Weiss und verfügt über ausgezeichnete Kundenbeziehungen“, sagt Wolfgang Niessner, Vorstandsvorsitzender bei Gebrüder Weiss. Gegründet 1946 in Berlin hat DTC hohe Expertise im nationalen und internationalen Landverkehr, Warehousing und Kontraktlogistik, in der Projektlogistik und Verzollung sowie bei Luft- und Seefracht-transporten. „Mit der Integration der DTC in unser eigenes Niederlassungsnetz bieten wir unseren Kunden ab sofort im süddeutschen Raum Transporte aus einer Hand“, so Niessner. Das Unternehmen wird unter ‚Deutsche Transport Compagnie Erich Bogdan GmbH & Co. KG‘ mit dem Zusatz ‚A Company of Gebrüder Weiss‘ firmieren. Das bewährte Team wird weiterhin unter den derzeitigen Geschäftsführern Manfred Heuer und Roland Kuhn bestehen bleiben.

Drehscheibe für Österreich und Osteuropa
Im Zentrum der Logistikaktivitäten liegt der DTC Hauptsitz in Nürnberg, der die süddeutschen Gebrüder Weiss-Standorte in Passau, Memmingen, Lindau, Aldingen und Esslingen ergänzen wird. Mit einer Umschlagsfläche von 11.500 Quadratmetern und 19.200 Quadratmetern Logistikfläche eignet sich der fränkische Standort ideal als Drehscheibe für Transporte zwischen Deutschland und Österreich sowie Richtung Mittel- und Südosteuropa.